Blog

Im Folgenden finden Sie eine Reihe an kurzen Texten und Verweisen, in denen es um aktuelle Meldungen und Informationen rund um das Thema Augenlasern geht. Die Texte sind mehr oder weniger zusammengefasste Zufallsfunde aus dem gesamten deutschsprachigen Internet. Bei der Auswahl der Texte ging es uns in erster Linie darum, Informationen, die uns wichtig und sinnvoll erscheinen von den weniger wichtigen zu trennen und diese für Sie aufzubereiten. Zu den ursprünglichen Fundstellen werden Sie in der Regel durch einen Link weitergeleitet. Da die Auswahl notgedrungen subjektiv sein wird und wir keinesfalls alle Meldungen, in denen es um Augenlasern geht, restlos überblicken, können Sie uns gerne per Mail auf andere wichtige Funde im Internet hinweisen.

  • Mit der richtigen Sonnenbrille die Augen schützen

    An dieser Stelle soll einmal nicht das Augenlasern im Mittelpunkt stehen, sondern ein anderes Thema, das allen hilft, möglichst lange gesunde Augen und möglichst die volle Sehkraft zu bewahren: Es geht um die Wahl der richtigen Sonnenbrille. Und dabei sein gleich zu Beginn das Wichigste gesagt, nämlich das es bei der richtigen Sonnenbrille nicht in erster Linie um die richtige Optik geht. Auch wenn viel, die ihren Augen etwas gutes tun wollen und sich eine Sonnenbrille kaufen, zuerst nach optischen Kriterien auswählen, muss diese Wahl für die Augen nicht zwangsläufig die beste Wahl sein.

  • Die Zahl der Implantat-Träger wächst stetig

    Anfang der Woche veröffentlichte das schweizerische Bundesamt für Statistik hat zu Beginn der Woche Zahlen veröffentlicht, die die Vermutungen, die mancher schon hatte, bestätigt: Die Anzahl der Menschen, die Hörgeräte, Brillen bzw. Sehhilfen und/oder Zahnimplantate tragen wächst unaufhaltsam. Damit verbunden gehen natürlich auch höhere Kosten im Gesundheitswesen einher. Über die Ursachen dieses Anstiegst wurde in der Statistik naturgemäß wenig spekuliert.

  • Schönheitsoperationen anderswo

    In Deutschland tut man sich mitunter recht schwer, in der Öffentlichkeit und ungehemmt über Schönheitsoperationen zu reden. Wenn man selbst den Weg zum Spezialisten gewagt hat, möchte man das Ganze zum Teil aus aus Scham geheimhalten. Anderswo ist man da deutlich relaxter und offener, was das Thema Schönheitskorrekturen betrifft. In Südkorea beispielsweise hat sich laut Statistik jeden fünfte Frau einer Schönheitsoperation unterzogen, noch bevor sie 30 Jahre wird. Diese Operationen folgen dabei oft auch aktuellen Trends.

  • LASIK-Operation und Private Krankenversicherung

    Ein Thema, das immer wieder Achselzucken erzeugt bzw. ein gerüttelt Maß an Unsicherheit, ist die Frage, ob private Krankenversicherungen für eine LASIK-Operation die Kosten übernehmen bzw. übernehmen müssen. Steht bei einer Sehschwäche die Option einer Laserbehandlung im Raum, ist allen Beteiligten klar, dass es vermutlich günstigere Varianten gibt, damit der Patient sich im Leben weiterhin zurecht finden kann. Dass Hilfsmittel wie eine Brille oder Kontaktlinsen für die Patienten nicht immer die erste Wahl sind, ist vermutlich auch den Krankenkasse klar.

  • Klebeprothese - kurz vorgestellt

    Charlie Chaplin sagte einst: 'Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.' Der erfolgreiche Komiker musste es wissen, schließlich waren seine Filme sehr populär und seine Beliebtheit ist auch lange nach seinem Tod noch ungebrochen. Auch die Glücksforscher sind sich darüber einig, dass ein strahlendes Lächeln Sympathie und Freude erzeugt. Problematisch wird es allerdings, wenn unschöne Zahnlücken dabei zu sehen sind.

  • Pro und Contra Zahnimplantate

    Früher oder später wird sich jeder mit der Frage auseinandersetzen müssen, welche Art von Zahnersatz er wählen möchte. Grundsätzlich muss man zwischen Vollprothese und Teilprothese unterscheiden. Während die Vollprothese eine ganze Zahnreihe ersetzen muss, übernimmt die Teilprothese lediglich die Aufgabe von einem Zahn oder vielleicht auch von ein paar Zähnen. Dafür bietet sich beispielsweise der Lückenschluss mittels eines Implantates an.

  • Keine individuellen Rabattverträge mit Dentallaboren zulässig

    Beim Zahnersatz möchten alle sparen: die Patienten bei den Kosten, die sie selber tragen müssen, die Zahnärzte und das beteiligte Dentallabor möchte auch keine Verluste machen und letztlich sind auch die Krankenkassen darauf aus, soviel wie möglich zu sparen. Ein Gerichtsurteil hat nun aber bestätigt, dass dieser Wunsch der Krankenkasse, die Kosten möglichst klein zu halten, nicht ohne Grenzen realisiert werden kann.

  • Heil- und Kostenplan als Hilfsmittel zum Sparen

    Jeder, der schon einmal Zahnersatz benötigt hat, kennt den Heil- und Kostenplan. Dabei ist es ganz egal, ob man nur eine Krone braucht, eine Brücke oder ein Implantat. Im Heil- und Kostenplan wird nach einem genauen System erfasst, was wo und wie an ihren Zähnen zu erledigen ist. Das reicht von der Angabe, welcher Zahn bzw. welche Zähne betroffen sind, über Angaben zu der notwendigen bzw. gewünschten Art des Zahnersatzes bis hin zu den Materialien, die verwendet werden sollen.

  • Klebeprothesen als günstiger Ersatz für Kronen

    War lange Zeit eine Krone die einzige halbwegs günstige Lösung, einen fehlenden Zahn zu ersetzen, so gibt es seit einiger Zeit die Möglichkeit, den fehlenden Zahn durch eine Klebeprothese zu ersetzen. Dabei werden anders als bei der gängigen Lösung mittels Brücken oder Teleskopkronen keine gesunden Zähne in Mitleidenschaft gezogen.

  • Urteil zur Kostenerstattung für Zahnersatz bei Krankheit

    Das Bundessozialgericht hat die Klage einer jungen Frau zurückgewiesen, die von ihrer Krankenkasse die volle Kostenerstattung für Zahnersatz verlangte. Die Frau, die mit einer doppelseitigen Lippen-Kiefer-Gaumenspalte geboren wurde, argumentierte, dass die Versorgung mit Brücken und Kronen nur als ein Teil der Gesamtbehandlung zu sehen sei und somit auch wie die anderen Eingriffe und Behandlungen der Gesamtbehandlung von der Kasse getragen werden müsse.